#6 TechTuesday

Tech-Tuesday

Eine neue Generation des mobilen Speichers

Die SD Association, eine gemeinnützige Organisation, hat auf dem Mobile Word Congress 2018 (MWC) in Schanghai eine revolutionäre neue Generation für Speicherkarten präsentiert. Kunden können sich nicht nur auf eine schnellere Schreib- und Lesegeschwindigkeit freuen, sondern auch über eine deutlich höhere Speicherkapazität.

Die neue Generation wird „Ultra High Speed III (UHS-III) genannt. Er erlaubt Übertragungsraten von bis zu 985 mb/s und ist damit nahezu doppelt so schnell wie die aktuelle Generation. Die deutlich erhöhte Geschwindigkeit hängt mit einer neuen Systemanbindung zusammen. Ältere Modelle laufen über den UHS-Bus, einen speziellen Adapter für SD-Karten. Die neue Generation jedoch läuft über den PCI Express - ein Standard zur Verbindung von Peripheriegeräten mit dem Chipsatz eines Hauptprozessors. Dieses System wird zum Beispiel auch bei modernen Grafikkarten oder SSD-Festplatten verwendet.

SD-Karten mit bis zu 128 Terabyte

Auch die Speicherkapazität der neuen Generation ist deutlich erhöht: Die SD-Karten erlauben einen Speicher von bis zu 128 Terabyte (TB). Bisher lag das Limit bei 2TB. Auch Smartphones, die Nutzer durch den begrenzten Speicherplatz oft einschränken, können damit auf mehrere Terabyte erweitert werden. Ältere Geräte, die noch den UHS-I-Standard unterstützen, können mit den neuen Karten auch verwendet werden. Jedoch müssen Nutzer dann auf die erhöhten Geschwindigkeiten verzichten.

Schon 2019 auf dem Markt?

Die meisten Speicherchips, die zurzeit im Umlauf sind, nutzen immer noch den UHS-I-Standard. Obwohl UHS-S und UHS-3 mehr Leistung mit sich bringen, bleibt die Technik weitestgehend ungenutzt: Momentan gibt es keine kommerzielle UHS-Karte der dritten Generation. Obwohl die neue Generation der SD-Karten bereits 2019 SD Express unterstützen sollen, sollte man vorsichtig mit dieser Ankündigung umgehen.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben